box frame

Die 5 wichtigsten Elterntipps für die Schule

Im Laufe der Zeit verlieren viele Eltern den „Machtkampf“ um gute Schulleistungen. Die Motivation der Kinder geht dauerhaft verloren. Mit diesen Tipps passiert das nicht. Du wirst ein guter Coach für Dein stolzes, selbständiges und sich wundervoll entwickelndes Kind.

    

Verzweifelter siebenjähriger Junge mit aufgestütztem Kopf zur Decke blickend am chaotischen Schreibtisch zwischen Papierknäueln, Büchern und Stiften

1. Beziehung: Deine Kinder bringen Schulleistungen für Dich – oder gegen Dich.

Bis zum Jugendlichenalter ist die Beziehung zu den Eltern und zum Lehrer ein zentraler Motivationsfaktor. Kinder lernen vor allem für und wegen der Beziehung zu ihnen. Viele Eltern versuchen jedoch eng zu steuern und die Kinder zum Lernen zu drängen. Manche wollen, dass ihr Kind das Beste ist und versuchen es zu erzwingen. 
Aus der versuchten Steuerung des Kindes entsteht oft ein verdeckter Machtkampf, den wir Eltern nicht gewinnen können. Die Beziehung leidet. Dem Kind ist es zunehmend egal, was in der Schule passiert. 
Begleite es besser liebevoll, interessiert, auf Augenhöhe. Kompensiere durch Deine entspannte Beziehung zum Schulkind die ein oder andere unglückliche Lehrerbeziehung. Dann sind Deine Kinder meist gern selbst bereit, sich für die Schule ins Zeug zu legen. 

2. Baut das Selbstvertrauen Eurer Kinder für die Schule auf. 

Schreibt die kleinen Erfolge z.B. in einem Familienerfolgsjournal auf. Weil sie sonst schnell vergessen werden. Die Kritik überwiegt meist und vergiftet das Familienklima. Kritik kann der Mensch jedoch nur annehmen (!), wenn er ca. 4 Mal etwas Positives hörte. Mit dem stets sichtbaren Erfolgsjournal nimmt man die guten Taten besser wahr. Die Kinder erhalten ein festes Zutrauen in ihre Fähigkeiten. Sogar die Eltern nehmen plötzlich wahr, dass ihre eigenen Leistungen beachtlich sind. Ein mächtiger und niederschwelliger Effekt! 

Die Kinder erzählen viel, wenn sie von der Schule heimkehren. Abends ist dann schon alles vergessen. Wenn die kleinen Erfolge aufgeschrieben sind, dann erfährt sie auch derjenige, der erst abends nach Hause kommt. Für ein Lob und ein High-Five ist es nie zu spät.
Was aufschreiben? Deine Tochter hat ein Lob bekommen, Dein Sohn hat jemandem geholfen, Mami hat im Job einen Meilenstein erreicht, Papa etwas Gutes für den Verein erledigt, eine Sportleistung, etc. 
Produkttipp: Die easyfaM Challenge (Klick) hat im Set ein Familienerfolgsjournal (magnetisches, vorgedrucktes Whiteboard) mit dem passenden abwaschbaren Stift, sowie ein paar weitere spielerische Elemente, mit der Du die Eigenmotivation weckst.

3. Führt eine lockere Hausaufgabenroutine ein

Kinder lieben sichtbare Fortschritte. Eltern hassen die ständigen Erinnerungen. Besser erinnert ein „Ding“ Deine Kinder an die Hausaufgaben. Dann bist Du als Elternteil aus der Schusslinie. Die kleinen Bambussäulen im easyfaM Taskboard sind die spielerische Erinnerung für die täglichen Routinen, individuell für jede Person. Wenn Du die Hausaufgaben als eine Tagesroutine aufnimmst, dann wird Dein Kind täglich die kleine Säule von rot auf grün umdrehen, wenn die Schularbeiten erledigt sind. Du kontrollierst stichprobenhaft, und erwischst Dein Kind dabei, dass es etwas richtig gemacht hat 😉 : „Klasse, schon erledigt! Zeig mal her!“ Dein Kind wird Dir stolz das Erledigte zeigen und nie das Gefühl der Kontrolle haben.

Achtjähriges Mädchen mit hellbraunen langen Haaren liegt entspannt lächelnd auf aufgeklapptem Schulbuch, auf ordentlichem, strukturierten Schreibtisch

4.    Nutzt die spielerische Motivation und stoppt sofort die Drängeleien.

Kinder lieben spielerischen Wettbewerb und Eigenständigkeit. Meist schaffen wir Eltern den Spieltrieb bei den Kindern ab, weil wir keinen Wettbewerb mehr bieten. Früher war das besser: Wer ist erster beim …? Der spielerische Wettbewerb ist eine der besten Motivatoren für die Schüler. Und die Eltern werden so das ständige Erinnern und Drängeln los.

Wie umsetzen? Kinder wollen ihre Erfolge sehen, zeigen und sich messen. Stell Dir vor, wir gehen Minigolfen und bekommen kein Papier zum Notieren der Ergebnisse… Das geht nicht. In der easyfaM Challenge findet jedes Kind seine eigenen Anti-Stress-Bälle. Wer eine gute Leistung nach Hause bringt, legt einen seiner Bälle in die unzerbrechliche Schale. So kann jeder den Erfolgen beim Wachsen zusehen. Am Ende des Monats macht Ihr eine Blindverlosung, eine kleine Lotterie. Wer mehr Bälle in der Schale hat, hat größere Chancen zu gewinnen. Der Gewinn? Ein Stück Kuchen essen gehen mit Papa, eine Fahrradtour mit Mama, etc. Konzentriere Dich für die kurze Zeit voll auf Dein Kind und belohne es mit einer Kleinigkeit, die zu Euch passt. Wer möchte, der setzt noch den ‚Pokalraub‘ ein: Wer die letzte gute Note nach Hause bringt, der raubt sofort den Pokal vom Schreibtisch des Geschwisters. Alles in der easyfaM Challenge.

5. Lernoptimiert den Schülerschreibtisch und beseitigt das Chaos  

Meist fällt es Schülern schwer, selbst Ordnung zu halten. Dadurch verlieren Sie das Zutrauen, dass sie selbst verlässlich für die Schule sein können. Hier braucht es die Starthilfe der Eltern und einen bewährten Ablauf sowie eine Struktur. Geht alles gemeinsam durch, mistet aus, strukturiert gemeinsam nach 5S (Vorschauvideo rechts). Macht das monatlich zügig im kleineren Rahmen, bis es von selbst läuft. Von dieser Routine werden Deine Kinder ein Leben lang profitieren.

Der Schülerschreibtisch hat eine wichtige Bedeutung für die Verlässlichkeit der Kinder in der Schule. Richte ihn so ein, dass ein fester Ablauf sichtbar wird und Deine Kinder klar erkennen, wie sie selbst verlässlich für die Schule werden. Mit diesem routinierten Fundament wird Energie frei für bessere Schulleistungen. 

Produkttipp: Das easyfaM Trainingsvideo „Schülerschreibtisch lernoptimiert einrichten“ zeigt Dir, was Du brauchst und wie Du die sichtbare Tagesroutine gemeinsam mit Deinem Kind einrichtest. Es wird Nichts mehr vergessen und stets alles erledigt haben. Du als Elternteil kannst Dir zukünftig die vielen Erinnerungen, Sorgen und Kontrollen sparen und machst nur hin und wieder eine lose Stichprobe. So wird Dein Kind selbständig und selbst verantwortlich. Und sicher nimmst Du hilfreiche Tipps zur Umsetzung an Deinem eigenen Arbeitsplatz mit. Viel Erfolg!

Das sagen Kunden und Experten

Ausgeglichene Familie mit Arthur und Eva als Eltern sowie ihren zwei dunkelhaarigen vier- und neunjährigen Töchtern und dem großen dreizehnjährigen Bruder

"Große Entlastung durch die easyfaM-Lerntechniken. Richtig gut für die Schulleistungen war für unsere Kinder die 5S-Schreibtisch-Optimierung!" 

Arthur & Éva S., Genf

"Das 5S-Coaching mit Checkliste und Vor-Ort-Video sollte für jeden Schüler verpflichtend sein. Tolle Wirkung!"

Gregor und Petra S., Salzburg

Entspannte Familie aus Lindau mit Gabi und Reinhold als Eltern sowie der vierzehnjährigen langhaarigen blonden Tochter und dem zwölfjährigen breit grinsenden blonden Sohn

"5S ist die perfekte Hilfe beim Lernen unserer Teenager. Die schlanke Struktur sorgt für einen klaren Kopf. Sogar wir haben für unsere Jobs profitiert!" 

Gabi & Reinhold M., Lindau

Erhalte jetzt regelmäßig wertvolle Tipps

Whitepaper "Routinen statt Hamsterrad: Entspanntes Zeitmanagement für Familien".
Unsere Story ganz offen. Persönliche Tipps & wirksame Methoden. Geheime Rabatt-Aktionen.